Verstärkte Alkoholkontrollen an den „tollen Tagen“ / Feiern ja – Alkohol und Drogen am Steuer nein!

Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Februar 2014, 5:22 von, der Redaktion

Kreis Olpe (ots) – Die heißen Tage des Karnevals stehen vor der Tür. Von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch wirft die Polizei daher wieder ihr besonderes Augenmerk auf alkoholisierte Fahrzeugführer. Denn wer unter Alkoholeinwirkung Auto fährt, der gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch das Leben und die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer.

Wer mit Alkohol feiern möchte, sollte sich rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie er nach Hause kommt. Denn schon ab 0,3 Promille Alkohol im Blut riskiert man seinen Führerschein und eine empfindliche Geldstrafe. Schon eine geringe Menge Alkohol im Körper erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches. Auch vor Fahrten mit Restalkohol am „Morgen danach“ warnt die Polizei. Nach einer durchzechten Nacht reichen ein paar Stunden Schlaf nicht aus, um vollständig auszunüchtern. Jeder hat sein Schicksal in der Hand und kann auf keinen Fall mit Nachsicht der Polizei rechnen.

Im vergangenen Jahr kontrollierte die Polizei im Kreis Olpe zwischen Altweiber und Veilchendienstag fast 600 Autofahrer auf ihre Fahrtüchtigkeit. In vier Fällen waren Blutproben und Führerscheinsicherstellungen fällig, weil die Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol standen.

Comments Closed