Pressebericht der Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht am Montag, 9. Juni 2014, 8:51 von, der Redaktion

II. Bereich Attendorn / Finnentrop

 

Kradfahrer verletzt sich am Lenscheid

 

Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus dem Münsterland befuhr am Samstagnachmittag die Landstraße 687 in Richtung Sundern. In einer Linkskurve kam er offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Rutschen, kam zu Fall und prallte gegen die rechte Leitplanke. Der junge Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Attendorn gebracht.

 

 

Unfall mit verletztem jungen Mann

 

Ein 19-jähriger Jugendlicher stellte sich am Samstagabend auf der Wesetalstraße auf die hintere Stoßstange eines vollbesetzten Pkw seines Bekannten, was dieser allerdings nicht mitbekam und losfuhr. Da sich der der junge Mann aber nicht festhalten konnte, stürzte er. Seine Verletzungen mussten im Attendorner Krankenhaus behandelt werden.

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

 

Eine 58-jährige Frau befährt am frühen Sonntagnachmittag die L512 aus Fahrtrichtung Olpe und beabsichtigt an der Einmündung Ihnestraße nach links auf die L539 Richtung Meinerzhagen abzubiegen. Dabei übersieht sie einen ihr entgegenkommenden 61-jährigen Audi- Fahrer, der auf der L539/L512 in Richtung Olpe unterwegs ist. Im Einmündungsbereich kommt es zum Zusammenstoß, durch den der PKW der Dame auf die Seite kippt. Beide Fahrer, sowie 3 weitere Insassen des Audis werden leicht verletzt und per RTW ins Krankenhaus verbracht.

Sachschaden: ca. 6.500 €

 

 

 

 

 

III. Bereich Lennestadt / Kirchhundem

 

 

Verkehrsunfall mit sechs verletzten Personen

 

Am Freitagabend kam es gegen 21:15 Uhr in Lennestadt-Bonzel auf der Mindener Straße (B55) zu einem Verkehrsunfall mit sechs, teils schwer verletzten Personen.

Eine 28-jährige Frau wollte mit ihrem Suzuki Swift von der Bundesstraße nach links in die Bonzeler Straße abbiegen und musste wegen eines entgegenkommenden Peugeots warten. Dies bemerkte eine hinter ihr fahrende 27-jährige Frau zu spät und fuhr mit ihrem Opel Corsa nahezu ungebremst auf das stehende Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Suzuki in den Gegenverkehr geschoben und kollidierte hier mit dem Peugeot eines 57-Jährigen.

Alle Insassen wurden bei dem Unfall verletzt. Teilweise wurde sie in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

 

 

Kradfahrer stürzten

 

Am Samstagnachmittag befuhren zwei Kradfahrer aus dem Ruhrgebiet die Landstraße 553 in Richtung Rhein-Weser-Turm. Als in einem Kurvenbereich der erste Motorradfahrer kurz abbremste, geriet der Verfolger nach rechts auf den Randstreifen und touchierte dabei mit seinem Vorderreifen den Hinterreifen des  Vordermanns. Beide Fahrer kamen zu Fall und rutschen mit ihren Fahrzeugen über den Fahrstreifen der Gegenrichtung, auf dem sich ein dritter Motorradfahrer aus Kreuztal in Richtung Oberhundem bewegte. Er fuhr gegen eines der rutschenden Kräder, kam selbst zu Fall und verletzte sich dabei leicht am linken Bein. Alle drei Kräder mussten abgeschleppt werden.

 

 

Unfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

 

Am Sonntagmorgen, gegen 11.10 Uhr, befuhr eine zehnköpfige niederländische Kradgruppe die L553 aus Richtung Rhein-Weser-Turm kommend in Richtung Erndtebrück. Der erste der Fahrer Kradgruppe, ein 21-jähriger aus der Nähe von Utrecht, kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve von seiner Fahrspur ab und gerät auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer weicht noch aus, kommt dabei von der Fahrbahn ab, beschädigt sein Auto, kann aber so den Zusammenprall zwischen Pkw und Motorrad verhindern. Im Weiteren touchiert der Motorradfahrer den Bordstein der Straßenbegrenzung, verliert gänzlich die Kontrolle über seine Suzuki und kommt zu Fall.  Beim Sturz zieht er sich schwere Verletzungen zu. Nach Erstversorgung am Unfallort wird er mit einem Rettungshubschrauber in eine Siegener Klink geflogen.

 

 

Aufmerksame Anwohner stellen Sachbeschädiger

 

In der Nacht zum Sonntag bemerkten aufmerksame Anwohner des Bereichs Lehmberg in Grevenbrück einen 22-jährigen, der Scheibenwischer an Fahrzeugen abknickte und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Es wurden bisher 19 Geschädigte festgestellt und entsprechende Anzeigen gefertigt.

 

 

Rollerfahrer ohne Versicherungsschutz aber mit Drogen unterwegs

 

Am Sonntag Nachmittag fiel einer Polizeistreife ein 51-jähriger Rollerfahrer auf. Dieser fuhr auf der Meggener Str. entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Bei näherer Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass zudem kein Versicherungsschutz vorhanden war. Zudem konnte der Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Im weiteren Verlauf ergaben sich noch Hinweise auf den Konsum von Drogen. Daher musste sich der Rollerfahrer noch einer Blutprobe unterziehen. Ihn erwartet nun eine umfangreiche Strafanzeige.

Comments Closed