Pressebericht der KPB Olpe vom 24.06.2014

Veröffentlicht am Dienstag, 24. Juni 2014, 14:32 von, der Redaktion

Bereich Lennestadt / Kirchhundem

 

Einbrecher in Supermarkt

 

Lennestadt – Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht auf Dienstag gewaltsam Zutritt zu einem Supermarkt in der Industriestraße in Grevenbrück.

Die Einbrecher gelangten über die aufgehebelte Eingangsschiebetür in den Verkaufsraum. Sie hatten es vornehmlich auf Zigaretten und andere Tabakwaren abgesehen. Von den Tätern fehlt derzeit jede Spur. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Die gestohlene Menge und der Wert des Diebesguts konnte bisher noch nicht beziffert werden.

Wer zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen im Bereich der Industriestraße in Grevenbrück gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei Olpe unter Telefon 02761/92690 oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Bereich Attendorn / Finnentrop

 

Schrauben und Nägel auf Fahrbahn ausgelegt

 

Am Sonntagnachmittag bemerkte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer in Dünschede, dass Unbekannte zahlreiche Schrauben und Nägel auf der Straße „Zur Leye“ ausgelegt hatten. Die Straße verbindet die beiden Ortschaften Dünschede und Helden. Bevor ein Schaden eintreten konnte, sammelte der 32-jährige Finder die für Autoreifen gefährlichen Gegenstände ein und übergab sie der Polizei.

Die Kreispolizeibehörde ermittelt nun gegen unbekannt wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

 

 

Bereich Olpe / Drolshagen / Wenden

 

Ladendiebin festgenommen

 

Mitarbeiter eines Drogeriemarkts in der Olper Innenstadt bemerkten am Montagnachmittag, wie zwei junge Frauen zahlreiche Drogerieartikel in ihre Umhängetaschen einsteckten.

Während sie eine Tatverdächtige im Alter von 16 Jahren festhalten und ins Geschäftsbüro begleiten konnten, entkam ihre Begleiterin mit dem Großteil des Diebesguts. Da die aus Rumänien stammende 16-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, nahmen sie die herbeigerufenen Polizeibeamten zunächst vorläufig fest und transportierten sie zur Polizeiwache. Nach ihrer Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung wurde sie wieder auf freien Fuß gelassen. Von der Mittäterin fehlt weiterhin jede Spur. Die Höhe der Beute beläuft sich auf ca. 750 Euro.

Comments Closed