Die Fabrik Sundern

Veröffentlicht am Freitag, 22. Januar 2016, 18:32 von, der Redaktion

Attraktive Plattform für das produzierende Gewerbe, Werksverkauf
& Fachmärkte in Sundern

Sundern: Am ehemaligen Standort des Baumarktes in der Röhre in Sundern entsteht das Projekt „Die Fabrik“. Ab 2017 soll dies Treffpunkt, Veranstaltungsort, Präsentationsfläche und Werksverkauf für das produzierende Gewerbe in Sundern sein.

Die erste Informationsveranstaltung für die Vertreter aller politischen Parteien aus Sundern und die Presse fand gestern im Ausstellungsraum der Firma Severin Elektrogeräte statt, bei dem die Anwesenden umfassend über das Thema „Wiederbelebung der brachliegenden Toom Baumarktimmobilie“ unterrichtet wurden.

Bürgermeister Ralph Brodel, der zu dieser Informationsveranstaltung mit eingeladen hatte, eröffnete die Runde mit einer kurzen Begrüßungsrede, in der er herausstellte, dass hier ein klares Zeichen für eine Weiterentwicklung der Attraktivität Sunderns gegeben wird. „Ich bin sehr überzeugt von der Konzeption und denke, dass viele Besucher für dieses Angebot extra zu uns kommen werden!“

PM Die Fabrik Rudolf SchulteIm Anschluss stellte der geschäftsführende Gesellschafter der Severin Elektrogeräte GmbH Rudolf Schulte das Team rund um das Projekt „Die Fabrik“ vor und erläuterte, wie es zu der Entscheidung kam, dieses Leuchtturm-Projekt in Sundern zu realisieren.

„Mit dem Projekt „Die Fabrik“ wollen wir gemeinsam die vielen hervorragenden Produkte von Firmen aus Sundern zentral und in einer neuen Form bündeln und darstellen. Somit entsteht eine dynamische Präsentation der Leistungsfähigkeit der Sunderner Firmen mit einer sehr vielfältigen und erlebnisreichen Produktwelt. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die Aufmerksamkeit für Sundern und die Sympathie für die angebotenen Marken zu stärken. Über diese Ganzjahres-Attraktivität sollen insgesamt mehr Besucher, insbesondere auch von außerhalb, für einen Ausflug nach Sundern gewonnen werden“ so Rudolf Schulte.

Marcel Schulte, der mit dem Architekturbüro „Planbar“ aus Sundern an der Realisation des Projektes „Die Fabrik“ beteiligt ist, erklärte daraufhin die Entwicklung des gesamten Areals an der Röhre.

Um einen reibungslosen Bauablauf des Projekts „Die Fabrik“ zu ermöglichen, ist der bisherige Marktkauf Getränkemarkt vorübergehend in das ehemalige Gartencenter umgezogen. Kunden können also nahtlos weiter in ihrem Getränkemarkt einkaufen. Nach Rückumzug eröffnet EDEKA in der fertiggestellten Immobilie dann einen neuen, komplett ausgebauten Getränkemarkt mit Non-Food Artikeln der modernsten Ausbaustufe. Daran anschließen wird sich mittig im Erdgeschoß der Eingangsbereich des Werksverkaufs Sundern und die neue Filiale der Goldbäckerei Grote mit einem Café und Imbiss Bereich. Darüber hinaus siedelt sich an dem Standort auch noch das Dänische Bettenlager mit einer neuen Filiale als weiterer Zuzug nach Sundern an.

Erste bauliche Veränderungen erfolgten bereits im Dezember 2015 mit dem Abbruch des Parkdecks und dem Entkernen der Immobilie. Ab Februar 2016 erfolgen die Ausbauarbeiten, sodass „Die Fabrik“ voraussichtlich zu Beginn 2017 eröffnen kann.

„Sobald das Projekt „Die Fabrik“ abgeschlossen und in Betrieb ist, soll auch das ehemalige Gartencenter ein neues Konzept bekommen. Des Weiteren besteht bereits Interesse, in direkter Nähe zu „Die Fabrik“ wieder einen Baumarkt anzusiedeln“, so Architekt Marcel Schulte.

Die Präsentation über die Details des Projekts „Die Fabrik“ wurde dann von dem Geschäftsleiter der Stadtmarketing Sundern eG, Jeroen Tepas vorgestellt. Die Stadtmarketing Sundern eG unterstützt vertraglich das Projekt „Die Fabrik“ und bringt aktiv ihre touristischen Kenntnisse mit ein, denn schon länger besteht die Idee, dem produzierenden Gewerbe in Sundern eine Plattform zu bieten, wo sich die Industrie Sunderns präsentieren und ein gemeinsamer Werksverkauf angeboten werden kann.

„Die Fabrik“ wird eine, touristisch gesehen, dringend benötigte wetterunabhängige, attraktive Indoor-Aktivität für Individualgäste und Gruppen. Durch gezielte Arrangements in Kombination mit den vorhandenen Strukturen des Tourismus, der Industrie und dem Einzelhandel in Sundern stärkt „Die Fabrik“ den Standort Sundern und macht Sundern über die Grenzen des Sauerlandes hinaus bekannt.

Hauptaugenmerk des Projektes „Die Fabrik“ ist ein Werksverkauf mit Event- und Präsentationsfläche des produzierenden Gewerbes aus Sundern. Hier können Kunden aus Sundern und Umgebung sowie Touristen und Busgruppen aus ganz Europa zu attraktiven Werksverkaufspreisen Produktqualität aus Sundern einkaufen und die Anwendung der Produkte in Vorführungen kennenlernen.

Neben den Firmen Severin Elektrogeräte GmbH mit Elektroklein- und -großgeräten und der Firma Severin Floorcare GmbH mit ihrem Bodenpflege-Programm werden weitere attraktive Partner aus Sundern das Angebot des Werksverkaufs ergänzen: die Firma Schulte-Ufer KG mit Kochgeschirr, die Firma Assheuer + Pott GmbH & Co. KG mit Gastronomie- und Servierartikeln, die Firma Wüllner + Kaiser GmbH & Co. KG mit Haushaltswaren sowie die Firma Sorpetaler Leuchten – SLH Goller GmbH mit Wohnraumleuchten.

Lage Plan Die Fabrik

Weitere Informationen finden Sie demnächst auf www.diefabrik-sundern.de .

Sundern, 21.01.2016
Jeroen Tepas, Stadtmarketing Sundern eG
Projektleitung „Die Fabrik“

Comments Closed